Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Notfalldose kann Leben retten

Immer mehr Menschen haben zu Hause einen Notfallpass und/oder eine Patientenverfügung. In einem Notfall sind diese Informationen jedoch nicht immer schnell zur Hand. Eine kleine grüne Dose kann da Abhilfe schaffen: die sogenannte Notfalldose.

Diese Dose enthält ein Notfall-Informationsblatt mit allen wichtigen persönlichen und medizinischen Daten, wie Name, Anschrift, Muttersprache, zuständige Krankenkasse, Blutgruppe, Vorerkrankungen, bekannte Diagnosen und regelmäßige Medikamenteneinnahme. Der Aufbewahrungsort der Medikamente ist ebenso vermerkt, wie Angaben zum Hausarzt oder Pflegedienst, zu Personen die im Notfall benachrichtigt werden müssen oder zum Haustier das versorgt werden muss, ob und wo es eine Patientenverfügung gibt.

Um ein schnelles Auffinden zu ermöglichen, ist es deutschlandweit geregelt, dass diese Dose in der Kühlschranktür aufbewahrt wird.

Ein Aufkleber an der Innenseite der Wohnungstür, so wie an der Kühlschranktür weist Retter auf die Notfalldose hin.

Das Vorhandensein der Notfalldose kann Leben retten – allerdings sollte darauf geachtet werden, die Angaben regelmäßig zu aktualisieren.

Erhältlich sind die Notfalldosen, in Apotheken und über Versandapotheken, außerdem halten in manchen Kommunen Seniorenbeiräte, Seniorenbüros oder andere Einrichtungen Notfalldosen vor.

Über genaue Bezugsmöglichkeiten vor Ort informieren die Zentren für Pflegeberatung in Minden, Bad Oeynhausen und Espelkamp.

Zurück

©2016 Zentren für Pflegeberatung im Kreis Minden-Lübbecke

Home | Standorte | Informationsblätter | Über uns | Aktuelles | Impressum | Datenschutz | Kontakt