Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Pflegestärkungsgesetz II – was bedeutet das?

Informationsveranstaltungen zu den Auswirkungen der neuen Regelungen in der Pflegeversicherung

Mit dem Pflegestärkungsgesetz II und den damit verbundenen neuen Begutachtungsrichtlinien beginnt eine neue Ära der Pflegeversicherung. In Zukunft sollen die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz und Menschen mit geistigen oder psychischen Einschränkungen ebenso berücksichtigt werden, wie die Bedürfnisse von Menschen mit körperlichen Einschränkungen. Der Unterstützungsbedarf gemessen am Grad der Selbständigkeit wird dann ausschlaggebend sein. Das neue Gesetz tritt zum 1. Januar 2017 in Kraft.

Viele Betroffene fragen sich, wie sich diese Veränderung auf ihre eigene Pflegesituation auswirkt? Zur Klärung von Fragen und Unsicherheiten finden im November im Kreisgebiet drei Informationsveranstaltungen der Zentren für Pflegeberatung zum Pflegestärkungsgesetz II statt. Die Informationsveranstaltungen in Kooperation mit drei gesetzlichen Pflegekassen sollen die grundlegenden Veränderungen durch das neue Gesetz,  die Leistungsänderungen sowie die Neustrukturierungen aufzeigen.

Dienstag, 15. November 2016, um 18:30 Uhr in der Stadtsparkasse, Portastr. 8 in Bad Oeynhausen
(Veranstaltungsraum, 2. Etage)
Die Referenten sind: Susanne Fartak vom Zentrum für Pflegeberatung Bad Oeynhausen und Anja Rotzoll-Körtner von der AOK Nord West

Dienstag, 22. November 2016, um 18:30 Uhr im Bürgerhaus , Wilhelm-Kern-Platz 14 in Espelkamp (Gesellschaftsraum, Erdgeschoss)
Die Referenten sind: Thomas Macher vom Zentrum für Pflegeberatung Espelkamp und Dietmar Blank von der IKK Classic

Donnerstag, 24. November 2016 um 17:30 Uhr bei der Diakonie Stiftung Salem gGmbH, Hermannstr. 21 in Minden (Festsaal St. Marien)
Die Referenten sind: Erika Kroll vom Zentrum für Pflegeberatung Minden und Sina Dunker von der BKK Melitta Plus

Zu den Veranstaltungen ist keine Anmeldung erforderlich, der Eintritt ist frei und die Veranstaltungen  sind barrierefrei zu erreichen.

Bei weiteren Fragen stehen die Teams der Zentren für Pflegeberatung unter der Telefonnummer 0571 – 807 22 807 zur Verfügung, werktags von 9-12 Uhr und donnerstags von 9-18 Uhr.

Die Öffnungszeiten der Zentren für Pflegeberatung sind: Montag, Mittwoch und Freitag von 9-12 Uhr und am Donnerstag von 15-18 Uhr.

Zurück

©2016 Zentren für Pflegeberatung im Kreis Minden-Lübbecke

Home | Standorte | Informationsblätter | Über uns | Aktuelles | Impressum | Datenschutz | Kontakt