Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zentren für Pflegeberatung nun auch online

Gemeinsam aktiv für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen

Pflegeberatung online 10112016
Foto: Vertreterinnen und Vertreter der Pflegekassen, der Wohlfahrtsverbände und des Kreises Minden-Lübbecke

Häufig sind Hilfeangebote und Finanzierungsstrukturen unbekannt, nicht selten weil eine Pflegesituation überraschend eintritt. Dabei können frühzeitige Hilfen maßgeblich zu einem Verbleib in der eigenen Häuslichkeit und zu mehr Lebensqualität und Selbstbestimmung beitragen. Des Weiteren spielt die Entlastung und Unterstützung pflegender Angehöriger eine wichtige Rolle.

Hier knüpfen die Zentren für Pflegeberatung im Kreis Minden Lübbecke an, die hilfe- und pflegebedürftige Menschen und ihren Angehörigen an den Standorten in Bad Oeynhausen, Espelkamp und Minden nun auch online informieren, beraten und unterstützen. Allgemein Interessierte und Ratsuchende im Vorfeld von Pflege sind ebenfalls ausdrücklich willkommen, um sich zum Beispiel über hauswirtschaftliche Hilfen, Pflegehilfsmittel, ambulante Pflegedienste, Finanzierungsmöglichkeiten und Entlastungsangebote zu informieren.

„Ich möchte die Menschen im Mühlenkreis dazu ermutigen, dieses wichtige Angebot zu nutzen, um sich bei Fragen zur Hilfe- und Pflegebedürftigkeit Orientierung zu verschaffen. Insbesondere pflegende Angehörige sollen in ihrer wichtigen und anerkennenswerten Aufgabe gestärkt werden. Dies ist eines der erklärten Ziele der kommunalen Pflegeplanung des Kreises“, betont Hans-Joerg Deichholz, Sozialdezernent des Kreises Minden-Lübbecke.

Die Zentren für Pflegeberatung beraten kostenlos, vertraulich und auf Wunsch anonym zu Fragen rund um Hilfe- und Pflegebedürftigkeit und die entsprechenden Hilfeangebote vor Ort. Sie vermitteln und begleiten zudem bei der Organisation von Hilfen und unterstützen auch beim Zugang zu Angeboten. Eine Beratung ist ebenfalls Zuhause kostenlos möglich.

Auf der neuen Internetseite werden zum Beispiel Listen von Hilfeangeboten und Informationsblättern digital zur Verfügung gestellt. Etwa zu den aktuellen und zukünftigen Leistungen der Pflegeversicherung und vielerlei Anbieterverzeichnisse. In der Rubrik „Aktuelles“ werden fortlaufend wichtige Themen und Neuigkeiten veröffentlicht. Zurzeit finden sich dort Hinweise auf die im November stattfindenden Informationsveranstaltungen zu den wichtigen Neuerungen in der Pflegeversicherung.

Nach dem Alten- und Pflegegesetz Nordrhein-Westfalen (APG NRW) ist die Beratung von pflegebedürftigen und ihren Angehörigen eine kommunale Aufgabe.

Im Kreis Minden-Lübbecke wird dies als gemeinschaftliche Aufgabe begriffen. Besonders hervorzuheben ist die trägerübergreifende und –unabhängige Beratung, denn es besteht eine Trägergemeinschaft aus AWO Bezirksverband OWL e.V. Kreis Minden-Lübbecke, Caritasverband Minden e.V., Diakonie Stiftung Salem gGmbH Minden, Diakonischem Werk im Kirchenkreis Lübbecke e.V., Diakonischem Werk im Kirchenkreis Vlotho e.V. Bad Oeynhausen, DRK Kreisverband Altkreis Lübbecke e.V., PariSozial Minden-Lübbecke/Herford gGmbH sowie dem Kreis Minden-Lübbecke.

Den Aufbau der Internetseite haben die enger kooperierenden gesetzlichen Pflegekassen der AOK NordWest, der BKK Melitta Plus und der IKK classic finanziell unterstützt.

Zurück

©2016 Zentren für Pflegeberatung im Kreis Minden-Lübbecke

Home | Standorte | Informationsblätter | Über uns | Aktuelles | Impressum | Datenschutz | Kontakt